nickyvy's trnd und Hundetagebuch
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/nickyvy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tag 5

Heute kamen wir in die Situation,das wir Fabio mal alleine lassen mussten.Zu unserer Erleichterung hat er sich riesig gefreut,als wir wieder zurück kamen.Er hat nichts kaputt gemacht und nirgendswo hingemacht.Was aus trotz ja hätte passieren können.

Da er vormittags ein wenig Gras verspeist hatte,spuckte er nachmittags ein bischen,um die überflüssigen Reste  wieder loszuwerden.

18.8.11 20:24


Werbung


Tag 4

Heute morgen hat uns Fabio gezeigt,dass er doch bellen kann.Und zwar ist diese Situation dadurch entstanden,dass unser 2jähriger Sohn ein Spiel mit runter gebracht hatte und der enthielt einen
Würfelbecher.Diesen hat er aber als Megaphon benutzt und das mochte Fabio so ungern das er ihn einmal angebellt hat um ihm zu sagen das er damit bitte aufhören solle.was unser Sohn auch prompt getan hat,da er sich ein wenig erschrocken hatte.Somit wussten wir jetzt,das er doch bellen kann und er setzt es jetzt auch schon ein um uns bescheid zu geben,wenn er doch mal früher raus muss als wir eigentlich gehen wollten.Am Mittag konnten wir endlich mal ein bischen länger in unserem Garten verweilen und damit auch gleich Fabio sein Gebiet mit Schleppleine erkunden lassen.Unsere Katze fand ihn so interessant das sie ihn versucht hat zum spielen zu animieren,nachdem sie abgeklärt hat wer hier der Boss ist.Pfötchen geben tut er auch von sich aus.
17.8.11 10:18


Tag 3


Nach dem Aufstehen wurde ich schon freundlicher erwartet als gestern.Überhaupt wird Fabio immer zutraulicher.Es ist echt ein Genuss mit Fabio spazieren zu gehen.Er bleibt bis auf wenige Ausnahmen immer in Fusshöhe.Selbst das plötzliche vorbeifahren von Autos oder Fahrrädern macht ihm nicht mehr so viel aus.Seine Versuche in die Küche zu gelangen,während wir dort sind,scheitern leider immer wieder.Und wenn es nach unserem Sohn geht dürfte er noch nicht einmal vor der Küche auf uns warten.Fabio liegt inzwischen immer in der Nähe meines Mannes oder von mir.Aber er hängt doch mehr an meinem Mann.Heute durfte er mal kurz hoch in die Kinderzimmer um zu sehen was denn oben alles so vor sich geht.Aber nach kurzem zögern wieder runterzugehen,befindet Fabio es nicht mehr als Interessant.Mein Mann kann Fabio inzwischen komplett abknuddeln.Als unsere jüngster heute in seinem Autositz auf dem Boden stand wurde er mal kurz abgeschnuppert und dann als doch langweilig abgestempelt.Er hört sehr gut.Zwar noch nicht auf Befehle,aber wenn man ihn ruft oder pfeift oder schnalzt kommt er schon bzw.reagiert er.Fabio versteht sich mit Kindern,mit Katzen und mit Vögeln.
17.8.11 10:17


Tag 2

Nach dem Aufstehen erwartete Fabio uns schon sehr gespannt.Zwar Schwanzwedelnd,aber immer fluchtbereit.Nachdem ich mir die Schuhe angezogen hatte und meine beiden kleinsten sich entschieden hatten
mit zu kommen,ging es direkt raus zum Morgenspaziergang.Die vorbeifahrenden Züge auf dem Weg zu unserer kleinen Wiese machten ihm noch ein bischen Angst sodass er stehen blieb und wartete was passiert.Es dauerte auch nicht lange bis beide Geschäfte gemacht waren.Auf dem Rückweg sahen wir noch eine kleine Gruppe von Wildkaninchen vor uns weghoppeln.Entweder bemerkte Fabio diese nicht weil sie zu weit weg waren oder sie interessierten ihn einfach nicht.Dann gabs erstmal Frühstück für Fabio und wieder eine Portion schlaf.Der Tag verlief bis auf weiteres ziemlich normal,Gassi gehen,füttern und Leckerlies zur Belohnung.Bei der grossen Runde verhält sich Fabio ziemlich entspannt.Nur die unerwartete Begegnung mit einem schäferhund der bellend an den Zaun gerannt kam,sorgte dafür dass sich Fabio ein wenig erschreckte und mit aller Kraft zurückweichen wollte.Abends liess er sich sogar von uns Erwachsenen den Bauch kraulen und wir sollten auch nicht so wirklich wieder aufhören.Dabei als abgeleckt zu werden gehörte für ihn einfach dazu."Wie dankbar kann ein Hund sein?"
17.8.11 10:08


Die Ankunft unseres Pflegehundes Fabio

Nach einem Unterhaltsamen Mittag warteten wir gespannt auf Fabios Ankunft.Um 19 Uhr war es dann auch endlich soweit.Fabio schaute noch ein wenig verdutzt und wir beschlossen direkt erst einmal einen Spaziergang zu machen.Alle zusammen gingen wir mit Fabio eine ganz grosse Runde.Anfangs noch ganz ängstlich mit eingeklemmtem Schwanz,wurde er bald wesentlich ruhiger und entspannter.Mit wedelndem Schwanz kamen wir bei unserer Wiese an und wir machten dort eine kurze Pause.Danach ging es wieder zurück.Er wurde etwas ängstlich als er andere Hunde bellen hörte.Und nachdem er bemerkte das es in die Richtung geht von der wir gekommen waren,hatte Fabio es mit einmal ziemlich eilig.Erst wollte er nicht mit rein,dann kam er aber doch.Wir bauten seinen Schlafplatz auf und legten ihm seine Hausleine an.Während wir ihm frisches Wasser und sein Futter bereiteten erkundete Fabio ersteinmal das Haus.Dabei lernte er unsere Katzen kennen,die ihn gar nicht interessierten und dann machte Fabio noch bekanntschaft mit unseren Vögeln.Die Kanarien interessierten ihn gar nicht.Nur unsere Papageiendame war dann doch etwas interessanter.Als diese mit einem knurrendem Fauchen ihm klar machte das die Voliere ihr Platz ist und sie nicht viel von Hunden hält,war auch hier das Interesse wieder weg.Nach seinem Rundgang und nach dem er gegessen hatte,legte er sich direkt unter den Wohnzimmertisch zu Füssen unserer Kinder und schlief erstmal erschöpft ein.Wir sind dann noch ein paar Mal mit ihm Rausgegangen bis wir dann zum schlafen hochgingen Fabio blieb unten und hat sich,nach einem kurzem Poltern weil er etwas runtergeworfen hatte,auch bald zur Nachtruhe gelegt.

17.8.11 10:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung